rewe.de
https://presse.rewe.de/artikel/rewe-family-muenchen-spende/

03.07.2017

REWE Family am 1. Juli in München: REWE spendete jeweils 10.000 € an „Bunte Münchner Kindl“ und das Blindeninstitut München

München, 1. Juli 2017 – REWE Family setzte auch in diesem Jahr eine schöne Tradition fort: Deutschlands größtes Familien-Event, das am 1. Juli Halt auf der Münchner Theresienwiese machte, sorgte nicht nur für ein Programm voller Spaß, Unterhaltung und Information für die ganze Familie, sondern machte sich auch wieder für den guten Zweck stark.

Volker Hornsteiner, Regionsleiter REWE Region Süd, und Edmund Pillekamp, Vertriebsleiter der Region Süd, übergaben in diesem Jahr zusammen mit Stadtrat Marian Offman, der in Vertretung für den Schirmherrn, Oberbürgermeister Dieter Reiter, gekommen war, zwei Schecks im Wert von jeweils 10.000 Euro an „Bunte Münchner Kindl“ und das Blindeninstitut München. Hornsteiner sagte zur Spendenübergabe: „Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir als gutgehendes Unternehmen etwas von unserem Erfolg zurückgeben – und das tun wir umso lieber, wenn der gute Zweck im Zusammenhang mit Familien und Kindern steht.“ Für Stadtrat Marian Offman gibt es zwei gute Gründe, warum REWE Family immer wieder ein gerngesehener Gast auf der Theresienwiese ist: „Erst einmal bekommen heute zwei wichtige Institutionen einen großzügigen Scheck, mit dem sie in ihrer so wichtigen Arbeit voranschreiten können. Aber auch das Familienfest als solches ist wunderbar – stellt es doch ein Familientreffpunkt dar und bietet die Möglichkeit für viele Familien mit Kindern, auch mit einem schmalen Geldbeutel einen tollen Tag zu erleben.“

Den ersten Scheck nahm Petra Reiter, Schirmherrin von Bunte Münchner Kindl, zusammen mit Theresa Stöllner (Marketing & Kommunikation) entgegen: „Wir freuen uns sehr über diese Spende! Im vergangenen Jahr konnten wir rund 1.000 bedürftige Schüler und Schülerinnen mit allem ausstatten, was zu einem guten Start in die Schule gehört – von der Schultasche bis zum Zirkel. Schule soll von Anfang an Spaß machen, denn Bildung ist das wichtigste für eine gute Zukunft. Mit diesem Scheck können wir sozusagen ein ganzes Klassenzimmer versorgen.“ Über den zweiten Scheck, ebenfalls in Höhe von 10.000 €, freuten sich Martin Kraus (stellvertretender Institutsleiter Blindeninstitut München) und Petra Rösl-Thies (Leitung Sehen) sehr: „Die Spende hilft uns wirklich sehr“, bestätigte Kraus. „Davon kaufen wir ein selbstfahrendes Rollbrett – auch Turtle Rollbrett genannt. Menschen mit sehr schweren Behinderungen können sich mit dieser Mobilitätsplattform mithilfe sehr einfacher Tastenschalter vorwärtsbewegen und die Welt auf eigene Faust entdecken.“

Auf dem beiliegenden Bild sehen Sie von links nach rechts:

  • Natascha Zillner, Radio Arabella
  • Edmund Pillekamp, Vertriebsleiter der REWE Region Süd
  • Theresa Stöllner, Bunte Münchner Kindl
  • Petra Reiter, Bunte Münchner Kindl
  • Volker Hornsteiner, Regionsleiter REWE Region Süd
  • Marian Offman, Stadtrat der Stadt München
  • Martin Kraus, Blindeninstitut München
  • Petra Rösl-Thies, Blindeninstitut München
  • Guido Cantz

Wir freuen uns auf Ihre Berichterstattung!

Über Bunte Münchner Kindl:

Unter dem Leitsatz „Ein Kind, eine Lehrkraft, ein Buch und ein Stift können die Welt verändern“ (Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai) stattet das Projekt „Bunte Münchner Kindl“ bedürftige Kinder mit qualitativ guten Schulmaterialien aus – unabhängig von ihrem sozialen Status, ihrer Herkunft oder ihrem Geschlecht. Begonnen hat das Projekt im September 2015 als loser Verbund, seit März 2016 wird das Projekt „Bunte Münchner Kindl“ von der Stiftung Wir helfen München gefördert und unterstützt. Das Anliegen: Mit dem richtigen Schulmaterial zur Chancengleichheit beitragen und Ausgrenzung vermeiden. Das Projekt hilft Kindern, deren Eltern sich eine gute Grundausstattung für die Schule nicht oder kaum leisten können. Dabei werden Schüler von der ersten Klasse bis zur Oberstufe und sogar Berufsschüler unterstützt und mit hochwertigen Schulmaterial, Mal- und Turnsachen, Ranzen und allerlei Kleinigkeiten, die im Schulalltag unentbehrlich sind ausgestattet.

Über das Blindeninstitut München:

Seit 30 Jahren begleitet und fördert das Blindeninstitut München Kinder und Jugendliche in dem Förderzentrum „Sehen und weiterer Förderbedarf“. Die Begleitung der Kinder beginnt mit einer ambulanten Frühförderung und kann bis zum Ende der Schulpflicht mit dem Besuch der Berufsschulstufe fortgeführt werden. Das Institut versteht sich als Ort, an dem junge Menschen lernen, lachen, Erfahrungen machen und erwachsen werden. Für jedes Kind in der jeweiligen Entwicklungsphase wird ein stimmiges Förderangebot entwickelt. Dabei hilft die enge Vernetzung der schulischen Förderung mit den therapeutischen Angeboten und den Bereichen „Wohnen“ und „Heilpädagogische Tagesstätte“. Wichtig dabei ist das Gemeinsame. Interdisziplinares Planen und Fördern, ausgehend von den individuellen Bedürfnissen des einzelnen Menschen, sind Grundlage der Arbeit im Blindeninstitut München. Etwa 5% der betreuten Kinder und Jugendlichen sind vollkommen blind. Alle anderen Kinder und Jugendlichen werden bei der Verbesserung ihres Sehvermögens vom Blindeninstitut München unterstützt.

Für weitere Informationen, Fotomaterial & Akkreditierungen:

Daniela Scherbring

ds@bergmann-gruppe.net, presse@rewe-family.de

Tel. 0163/4711966, Fax 040/999 999 7656

www.rewe-family.de