rewe.de
https://www.rewe.de/artikel/meetingpower/

05.10.2018

Repräsentative Untersuchung zum Thema Meeting-Mythen.

Deutsche Meeting-Muffel denken oft an Sex und Essen

Das moderne „Jour fixe“? Öde! Das “Mega-Meeting”? Lieber vermeiden! Jeder zehnte Deutsche versucht, Mitarbeiterrunden und Besprechungen im Büro bereits im Vorfeld zu vermeiden. Jeder dritte Arbeitnehmer hofft, wenn sich der Termin schon nicht umgehen lässt, dass das stattfindende Meeting schnell vorbei ist. Einmal angelaufen, wollen es die Deutschen dann aber auch ganz genau wissen: Denn immerhin geben sich rund 40 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erst dann zufrieden, wenn auch wirklich keine Fragen mehr offen sind. Dies ergab eine Umfrage der GfK im Auftrag des REWE Lieferservice.

“Eine gemeinsame Vorbereitung, zielorientierte Planung und transparente Zielsetzung sind bei Meetings sehr wichtig, um eine Akzeptanz der Beteiligten und eine entsprechende Aufmerksamkeit zu erreichen”, erklärt Julia Martin, Leiterin Transformation Solutions bei REWE digital. Sie hat sich mit ihrem Team ausführlich mit moderner Meetingkultur beschäftigt. Entsprechend zeigen die Ergebnisse der Studie, dass hier in Deutschland noch Nachholbedarf besteht: Die Aufmerksamkeit nur knapp jedes Fünften ist während eines Meetings auch wirklich beim Thema des Treffens. Teilnehmerinnen und Teilnehmer analysieren stattdessen die Mimik und Gestik anderer Kollegen (34%). Ein Viertel denkt dabei auch an Essen - besonders Frauen (30%). Oder Gedanken um das Thema “Sex” rücken bei jedem zehnten Befragten in den Fokus - überdurchschnittlich häufig vor allem bei Männern (14%). So richtig beliebt sind Meetings also bei den Deutschen eher nicht: Ausufernde Diskussionen (66%) und unvorbereitete Kollegen (45%) sind für viele die Hauptstörfaktoren in Meetings. Trotzdem sieht der Großteil der deutschen Arbeitnehmer ein, dass Meetings grundsätzlich informativ (77%) und notwendig (73%) sind.

Meeting-Liebe geht durch den Magen

“Will man den Deutschen Meetings künftig schmackhafter machen, lohnt es sich, neu zu denken und sich mit dem Thema Büroverpflegung zu beschäftigen”, sagt Annika Bastians, Expertin für Bestellungen von Geschäftskunden beim REWE Lieferservice. Denn: Fast jeder sechste Deutsche “leidet” während eines Meetings Hunger und Durst. Hier gibt es allerdings einen deutlichen Unterschied zwischen den Generationen. Fehlende Verpflegung im Besprechungsraum bringen eher die Jüngeren aus der Ruhe: Während fast ein Viertel der 18- bis 29-Jährigen (23%) in Meetings zufriedener mit einer kleinen Verpflegung wäre, beschweren sich nur noch rund 10% der 50- bis 59-Jährigen Mitarbeiter über einen Mangel an Essen und Getränken. “Hier prallen verschiedene Zusammenarbeitsmodelle und Vorstellungen über einen idealen Arbeitsalltag aufeinander. Das äußert sich nicht nur in der Meeting-Praxis. Wenn Unternehmen auch ganzheitlich an das Thema MitarbeiterVerpflegung herangehen, haben sie unserer Erfahrung nach bessere Karten beim Kampf um die besten Talente”, weiß Annika Bastians vom REWE Lieferservice bei dem viele Firmen online die Lebensmittel für ihr Büro bestellen.

Gewinnspiel: Machen Sie Ihre Mitarbeiter oder Kollegen glücklicher und gewinnen Sie Power-Pakete für Ihr Büro: Der REWE Lieferservice stattet drei Hauptgewinner mit einer kompletten Müslibar aus (bestehend aus einer Müsli-Lieferung, passenden Schüsseln und einem Müslispender) im Gesamtwert von über 500 Euro. Außerdem werden unter allen Teilnehmern zusätzlich 30 Einkaufsgutscheine im Wert von 100 Euro für die MeetingVerpflegung verlost. Jetzt teilnehmen auf www.rewe.de/meetingpower.

Weitere Informationen: www.rewe.de

Über REWE E-Commerce:

Über den Online-Supermarkt von REWE ist der Wocheneinkauf mit wenigen Klicks getätigt. Seit 2011 können Kunden auf https://shop.rewe.de ihre Einkäufe bestellen und bequem bis an die Haustür liefern lassen. Auch die Bestellung per App (rewe.de/app) ist möglich. Das Angebot umfasst das der REWE Supermärkte mit u. a. Obst, Gemüse, Molkereiprodukten, Tiefkühlkost, Fleisch- und Wurstwaren, Getränken und Drogerieartikeln. Dank termingerechter Lieferung entscheidet der Kunde selbst, wann seine Bestellung Zuhause ankommt. Der Service ist derzeit in 75 Städten – darunter u. a. Berlin, Hamburg, München, Köln, Hannover, Frankfurt, Dresden und Leipzig – sowie dem Umland verfügbar. Mit dem Lieferservice setzt REWE einen Trend im Bereich des Online-Shoppings und ist zu Deutschlands Nr. 1 Online-Supermarkt für frische Lebensmittel geworden (IFH 2016). Der REWE Abholservice ergänzt das Onlineangebot und ist derzeit an über 90 Standorten verfügbar. Mit diesen Online-Services erreicht REWE über 55 Prozent der Deutschen. Das Angebot wird sukzessive ausgebaut. Seit Anfang 2018 sind auch Partnerprodukte über den REWE Paketservice bundesweit online bestellbar. Mit einem Umsatz von 21,2 Mrd. Euro (2017), mehr als 120.000 Mitarbeitern und weit über 3.300 REWE-Märkten gehört die REWE Markt GmbH zu den führenden Unternehmen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel.

Für Rückfragen:

REWE Unternehmenskommunikation, presse@rewe.de

Weitere Informationen:

http://www.rewe.de
http://presse.rewe.de
http://www.rewe-group.com/de/newsroom
http://www.rewe.de/firmenkunden